fadeInLeftBig

Qualität steht bei der aktivmed GmbH im Fokus

Präzision, Messgenauigkeit und eine einfache Handhabung sind entscheidende Kriterien, um Diabetes-Patienten höchste Sicherheit beim Messen zu bieten. Falsche Messwerte können gerade bei Diabetikern, die eine Insulintherapie durchführen müssen, zu Hyper- oder Hypoglykämien bei zu niedriger oder zu hoher Insulingabe führen.

2+2-Technologie

Die Innovation des Biosensors liegt in der patentierten 2+2-Technologie: Es wurden zwei Reaktionsfelder integriert, in denen nacheinander zwei elektro-chemische Reaktionen ablaufen. Der im Reaktionsfeld 1 ermittelte Hämatokritwert dient der Korrektur des Blutzuckerwertes (Wechselstromverfahren). Die Glukose reagiert mit dem Enzym GDH-FAD auf dem Teststreifen, wodurch ein elektrischer Strom entsteht. Dieser Strom wird im 2. Reaktionsfeld gemessen (Gleichstrommethode) und bildet die Grundlage zur Berechnung des Glukosewertes. Dank modernster Technik kann in nur 5 Sekunden Messzeit ein präzises und genaues Ergebnis ausgeworfen werden.
fadeInLeftBig
fadeInLeftBig

Hämatokrit

Der Hämatokritbereich vieler gängiger Messsysteme ist oftmals nicht weit genug gefasst für Patientengruppen mit sehr hohen oder sehr niedrigen Hämatokritwerten. Falsch hohe oder falsch niedrige Blutzuckerwerte können daraus resultieren. Der breite Hämatokritbereich von 0-70 % des GlucoCheck GOLD Messsystems bietet auch diesen Patienten Sicherheit.
Gerade Dialyse- oder multimorbide Patienten und Frauen mit einem Schwangerschaftsdiabetes neigen zu einem niedrigen Hämatokritwert. Krebspatienten oder starke Raucher hingegen haben oft einen sehr hohen Hämatokritwert. Mit dem GlucoCheck GOLD Blutzuckermessgerät wurde ein Messsystem entwickelt, das für alle Zielgruppen geeignet ist.